top of page

Schnelligkeit? Ausdauer? Nein! Spaß? Ja!Ein ganz besonderer Lauf

Special Run TAF 24 – dieses vom Special Olympics Saarland Sportverein und der Lebenshilfe Saarbrücken organisierte, ganz besondere Event möchte Menschen, die auf Grund ihres Handicaps sonst nicht an Sportereignissen teilnehmen (können), eine Gelegenheit bieten, bei solch einer Veranstaltung einmal im Mittelpunkt zu stehen.

 

(Foto Dirk Guldner)

Und genau so war es: Die Teilnehmenden genossen sichtlich, dass sich alles um sie drehte. Das geschäftige Treiben rund um das Ulanendenkmal am Staden in Saarbrücken. Das Anheften der Startnummern. Die steigende Spannung. Die Kameras des Saarländischen Rundfunks. Das Startsignal von Schirmherrin Christiane Krajewski, Präsidentin von Special Olympics Deutschland. Die vielen Mitstreiterinnen und Mitstreiter auf der Strecke. Der Stolz beim Zieleinlauf zu „We Are the Champions“ und anderen tollen Songs. Der Applaus der Zuschauer. Die Teilnahmeurkunden. Das anschließende gemütliche Beisammensein. Und all dies begleitet von strahlendem Sonnenschein.

 

Azubis mit Herzblut bei der Sache

Aber zurück auf Anfang. Drei großen Sportereignissen konnte bzw. kann die Region derzeit entgegenfiebern: den Olympischen Spielen 2024 in Paris, den Special Olympics Landesspielen 2025 in Saarbrücken und den Nationalen Special Olympics 2026 an mehreren Austragungsorten im Saarland. Das hatten die Organisatoren des Special Run zum Anlass genommen, diesen ganz besonderen Lauf nach mehreren Jahren Pause wieder aufleben zu lassen. Und selbstverständlich war es den Azubis der VSE-Gruppe, wie schon im Jahr 2018, eine Ehre, die Veranstaltung tatkräftig zu unterstützen. Die Aufgaben reichten von der Beschilderung der Strecke und der Besetzung von Streckenposten über die Betreuung des Verpflegungsstandes und das Schreiben der Startnummernschilder und Teilnahmeurkunden bis hin zur Begleitung einiger Menschen beim Lauf selbst. Mit großem Engagement und rührender Fürsorge zeigten die Auszubildenden, dass ihre Mithilfe kein „normales“ Azubi-Projekt war, sondern wirklich von Herzen kam.

 

Spannung und Stolz

Etwa eine halbe Stunde vor Beginn des eigentlichen Laufs begrüßte Jürgen Sträßer, zweiter Vorsitzender des Special Olympics Saarland Sportverein, am Vormittag des 30. April die Teilnehmenden, ihre Betreuerinnen und Betreuer und auch einige Eltern am Saarbrücker Staden. Die Tagesförderstätten der Lebenshilfe Saarbrücken, Sulzbach-Fischbachtal, Völklingen, Obere Saar und Bliesransbach sowie Kinder der städtischen Kita Saarbrücken waren der Einladung gefolgt und stellten sich nach und nach erwartungsvoll am Startpunkt auf. Der bekannte saarländische Sportjournalist Thomas Braml und sein Team vom Saarländischen Rundfunk ließen die Kameras surren, als schließlich die Schirmherrin des Events und Präsidentin von Special Olympics Deutschland, Christiane Krajewski, um 10:30 Uhr die circa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer ( incl. Begleitpersonen) mit dem Startsignal auf die Strecke schickte.

Die quirligen Kita-Kids vorneweg, bewältigten alle den gut vier Kilometer langen Weg entlang der Saar bis zum Osthafen und wieder zurück in dem Umfang und Tempo, wie es für sie möglich war. Beim Zieleinlauf wurde jede stolze Teilnehmerin, jeder stolze Teilnehmer von Jürgen Sträßer sehr herzlich und mit viel Lob und individueller Ansprache empfangen. Und natürlich vom Applaus der Zuschauenden belohnt. Klaus von der Tageförderstätte Lebenshilfe Saarbrücken war so motiviert und beflügelt, dass er kurzerhand den Kurs noch einmal zurücklegte. Nachdem die Athleten nicht nur mit den gespendeten erfrischenden Getränken, Obst und Brezeln, sondern auch mit den schön gestalteten Urkunden versorgt waren, saß man gemütlich zu den Klängen aus der Musicbox zusammen und genoss die schöne Atmosphäre und das wunderbare Wetter. Noch ein letztes gemeinsames Foto mit allen Beteiligten, dann machten sich die einzelnen Gruppen äußerst zufrieden auf den Heimweg. Das Feedback war unisono positiv: „So eine schöne Veranstaltung für die Kinder und unsere Menschen mit Handicap. So ein toller Vormittag. Wir hoffen auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.“

 

Kein Zweifel, die VSE-Azubis werden dabei sein, wenn das Motto, wie bei den Weltspielen in Berlin 2023, #Zusammen Unschlagbar,  Unbeatable Together# beim Special Run TAF erneut ertönt.

Ein Bericht von Katja Scherer (VSE)

DG3_4471 - Kopie.JPG
bottom of page